Mit ‘mushanga’ getaggte Beiträge

Wie in jedem Jahr gibt es auch dieses Jahr eine BlizzCon und einen dazugehörigeren Machinima-Wettbewerb. Und ohne umschweife präsentiere ich euch hier die Gewinner. Auf eine Kritik werde ich zunächst verzichten, bis ich alle vier Werke gesehen habe.

Den großen Preis, der mit satten 5000 $ notiert ist, hat Mushanga abgeräumt. Sein Werk “ The Rocket of Love“ handelt von einem Gnom (wie sollte es bei Mushanga auch anders sein), der versucht seine neue Liebe zu beeindrucken.

Der erste Platz und damit 3000 $ gehen an Johan Vågstedt aka Fireboltpro. (Inoffizielle Quelle)

Der zweite Platz, mit 2000 $ notiert geht an RedEyeLobine.

Und der dritte Platz und das ist besonders erfreulich geht an Nico Sanft von Cold Entertaiment, einem deutschen Machinimaautoren. Er hat mit seinem Werk „A Crit(t)ical Incident“ 1000 $ gewonnen. Der Film handelt davon, wie zwei kleinere Lebewesen Azeroths den Tag erleben an dem Deathwing den Cataclysm auslöst.

Moin liebe Leser,

hier folgt nun der versprochene Eintrag über die Gewinner des Blizzcon-Machinima Wettbewerbes. Im Vorfeld sei gesagt, dass die Preisverteilung Blizzards etwas merkwürdig ausgefallen ist, daher gibt es einen Hauptpreis und einen ersten Platz.

HAUPTPREIS
Name: Adrian Drott aka X-Cross
Beitrag: A Day in the Life

of a Kobold könnte man hier fortsetzen. Dieser sehr schön animierte Film von X-Cross, basierend auf dem Comic von Dark Legacy handelt von dem Tagesablauf eines Kobolds vom Aufstehen , über das Duschen und seine Kerze anzünden bishin zum zur Arbeit gehen. Doch dort trifft er auf einen questenden Gnom und alles verändert sich… Der Comic ist sehr schön umgesetzt, alle Gags zünden erneut und der finale Joke ist einfach absolut herrlich.Dazu kommt noch eines der schönsten Lieder WoW’s als Hintergrundmusik und weitere brilliante Soundeffekte von Caruu. Ein wirklich rundum schönes Video.
ERSTER PLATZ
Name: Randall „Cranius“ Wood and „Legs“ of Spirestone (US)
Beitrag: Don’t Make Me Get My Main

Dies ist ein Musikvideo von Legs zu einem Song von Cranius. Er singt wirklich sehr gut und ausdrucksstark, außerdem ist die (Gitarren?)begleitung gut anzuhören. Das Video von Legs wurde komplett ingame gedreht , erhält aber durch Legs Editingkunst eine wirklich gute Ausstrahlung. Inhaltlich geht es um einen Situation die jeder Spieler auf einem PvP Server schon mal erlebt hat: Cranius Twink levelt im Schlingdorntal und wird immer wieder von einer Blutelfin gegankt. Zunächst warnt er sie vor der Rache seines Maincharacters , doch da sie immer weiter macht , setzt er seine Drohung in die Tat um. Auch hier gibt es einen gut gelungenen finalen Gag, den ich aber noch nicht verrate. In dem Video tauchen außerdem wieder die Gnom-Backgroundsänger aus Big Blue Dress auf und geben dem ganzen noch einen schönen Insiderwitz. Insgesamt ein sehr genießbares Machinima, dass man unbedingt gesehen haben sollte. Außerdem gibt es von Legs noch ein Vieo mit Impressionen von der Blizzcon sowie ein Foto mit vielen bekannten Machinima-autoren (Wer mir in den Comments mehr als 3 aufzählt gewinnt nen Keks).
ZWEITER PLATZ
Name: Mike Spiff
Beitrag: Cruel, Cruel Moon

Dieses bereits im Juni veröffentlichte Musikvideo wurde von der Blizzard so gut gefunden, dass sie sogar die Reegeln des Wettbewerbs geänder haben damit es noch teilnehmen kann. Es ist ähnlich lustig und gut gemacht wie Don’t make me get my Main, aber es ist halt kein Originallied und die Grafikqualität ist auch nicht ganz so gut. Dafür zeigt es Worgen, die ja bekanntlich im nächsten Addon spielbar werden. Inhaltlich geht es um einen Mann der den Mond ansingt heute Nacht bitte nicht zu erscheinen, da er sonst mit seiner Frau kämpfen müsste, die zu einem Werwolf geworden ist.

DRITTER PLATZ
Name: Samuel Pierce
Beitrag: Warrior’s Dream

Dieser Machinima ist komplett ohne Dialog und trotzdem schafft es Sedrin wie so oft eine tiefgreifenden Geschichte zu entwickeln. Da sie nicht ganz so einfach zu verstehen ist habe ich mich u.A. bei WhoWho erkundigt was der Film bedeuten könnte und wir sind zu folgendem Ergebnis gekommen: Ein Tauren Krieger trainiert in Thunderbluff und sieht dabei eine schöne Druidin. Dann geht er in sein Zelt wirf seine waffe achtlos in die ecke und geht schlafen: er träumt davon, dass die taurin von einem drachen bedroht wird und er, nun selber ein druide zieht los um sie zu retten. auf seinem weg verwandelt er sich in immer abenteuerliche gestalten, vom seelöwen , über einen wolf und ein mammut bishin zur sturmkrähe. Als er in letzter gestalt von protodrachen verfolgt wird , wird er selber zu einem drachen und landet dann schließlich bei der Taurin.  Doch im gleichen Moment kommt ein Menschenkrieger an und besiegt ihn nach einem kurzen Kampf. Dann wacht er auf und der Traum ist vorbei. Welche Lehre ziehen wir daraus ? Am besten man bleibt immer was man ist und strebt nicht danach irgendetwas anderes zu sein. Dies erkennt auch der Taurenkrieger , lehnt die Einladung des Druidentrainers ab und macht sich auf seinen Weg selbst ein starker Krieger zu werden…

[21:45:21] <Whowho> Our tauren warrior, who I will call Moop, after seeing the tauren of his affection feels like his class is boring, so he dreams of him self discarding his sword and warrior-ness to become the super hero like druid and goes to save the day! The twist comes about when he finally gets to his love, only to be defeated by: A Warrior!
[21:45:40] <Whowho> Me thinks it’s a lesson in be who you are.
[21:46:01] <Whowho> And that the human warrior represents his down to earth class as a whole.

Zusätzlich zu dieser tiefen Story ist der Machinima natürlich auch noch schön umgesetzt und hat damit verdient gewonnen.

Insgesamt kann man sagen Blizzard hat hier eine wirklich gute Preisverteilung vollzogen.

Weitere coole Beiträge sind The 12 o’Clock to Northrend von Mushanga, eine sehr amüsante Parodie u.A. auf Titanic und Murloc Sushi von Adrian, erst das zweite Machinima dieses deutschen Machinimaautoren überhaupt, dafür optisch eins der schönsten des Wettbewerbs, außerdem enthält es tote Murlocs!  Auch bekanntere Leute wie Oblivious Films, Ibeckman, Necka und RedEyeLobine haben teilgenommen jedoch nicht gewonnen.

Zum Schluss möchte ich euch noch kurz darauf hinweisen, dass der Bitfilm Contest wieder läuft. In der Machinima Kategorie sind Le Terroriste von Olibith , World of Workcraft von Lagspike Films und The Orchard von Dan Ross als WoW Machinimas nominiert. Aber natürlich sind auch aus anderen Spielen wieder sehr gute Beiträge dabei. Also voted für euren Lieblingsfilm! (Meiner ist World of Workcraft)

MfG Volcano

PS: Ich bin ab Montag 10 Tage in Italien, daher wird die CML in dieser Zeit nicht aktualisiert werden. Schaut euch solange den neuen BlogBuster Eintrag von Varath an oder füllt das neue entstandene Wikichinima mit Beiträgen!